PostHeaderIcon Bereich Verein

PostHeaderIcon B-Juniorinnen im FVM-Pokal ganz stark

Noch ein weiterer Sieg, dann kommt Bayer 04

Nach sehr, sehr starker kämpferischer und besonders spielerischer Leistung besiegten die Mädels von Gerald Schütz und Raphael Gillet in der 1. Runde des Mittelrhein-Pokals die keineswegs schwachen Gäste vom 1. FSV Brühl klar mit 7:0-Toren. 
 
Schon früh hatten Meeri Rasmus (11. Minute) nach tollem Zusammenspiel und Zwillingsschwester Mila (17.), die einen Eckball von Anna-Lea Bremer nur noch über die Linie drücken musste, für eine beruhigende Führung gesorgt. Als Esther Padberg kurz vor dem Pausenpfiff des sehr guten Schiris Tarik Damar einen Steilpass erlief und eiskalt verwandelte, war die Partie praktisch schon entschieden.
 
Unsere Mädchen spielten auch nach dem Seitenwechsel weiter konzentriert nach vorne und Spielführerin Sara Bartetzko gelang bereits in der 47. Minute das 4:0. Wenig später (60.) bediente sie mustergültig mit Querpass Sevinc Danyildiz, die nur noch einzulochen brauchte. Mila Rasmus mit tollem Schuss von der Strafraumgrenze (70.) und Sevinc Danyildiz nach Alleingang (75.) sorgten mit ihren jeweils zweiten Treffern für das klare Endergebnis.
 
Kompliment aber trotzdem auch an die tapferen Mädels aus Brühl, die sich bis zum Schlusspfiff redlich bemühten, aber unsere Torfrau Tamara Berendt nie ersthaft fordern konnten.
 
Im Viktoria-Team jemand besonders hervorzuheben, würde die Leistung aller Anderen ganz tüchtig schmählern. Alle Zuschauer waren jedenfalls sehr angetan vom geschlossenen Auftreten der Mädels von Gerald und Raphael und verabschiedeten die Spielerinnen mit einem langen, hoch verdienten Applaus in die Umkleiden.
 
Folgende Mädels dürfen zurecht stolz sein:
Tamara Behrendt, Lena Pankonin, Laura Möller, Meeri Rasmus, Yara Sieb, Sara Bartetzko, Anna-Lea Bremer, Rebecca Furman, Mila Rasmus, Sevinc Danyildiz, Esther Padberg, Vanessa Kahn, Ilka Stein, Rabea Zaremba, Christina Uppendahl und Emilia Mayer.
 
Bereits jetzt freuen sich alle auf das nächste FVM-Pokal-Spiel: Am Samstag, 08.04.2017, um 15.00 Uhr wird der SV Menden, zur Zeit knapp hinter Bayer Leverkusen Zweiter in der Mittelrheinliga, bei uns auf Herbertskaul zu Gast sein. Aber schon am kommenden Samstag müssen unsere Mädels wieder ran, dann empfangen sie den Burtscheider TV und wollen natürlich auch in der Bezirksliga ihre Siegesserie fortsetzen. 
 

PostHeaderIcon B-Mädchen wollen in die nächste Runde

FVM-Pokalspiel gegen 1. FSV Brühl

In der 1. Runde des Pokals auf MITTELRHEINEBENE haben die B-Juniorinnen von Gerald Schütz und Raphael Gillet am Mittwoch, 22.03.2017 um 19.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Herbertskaul die Mädchen des 1. FSV Brühl zu Gast.
 
Dies ist übrigens die gleiche Paarung wie im internen KREISPOKAL-FINALE am Samstag, den 03.06.2017.
 
Beide Teams spielen in der Bezirksliga, aber in verschiedenen Staffeln. Aufgrund der Tabellenstände müssen die Brühler sicherlich als leichter Favorit gelten, dafür profitieren unsere Mädels vom Heimvorteil und außerdem zeigt die Leistungskurve nach 2 Siegen in Folge ohne Gegentor steil nach oben. Unsere Chancen auf ein Erreichen der nächsten Runde würden noch weiter enorm steigen, wenn die Trainer die beiden "Damen" Esther und Sevinc - wie schon im KREISPOKAL-Halbfinale -  von Beginn an einsetzen.
 
Unsere sehr junge Mannschaft - bis auf 3 Mädels des 16er-Aufgebots dürfen alle anderen auch in der nächsten Saison noch in dieser Altersklasse spielen -  freut sich natürlich schon seit Tagen auf dieses Highlight. Träumerei: Bei einem Erreichen der 3. Runde käme Bayer Leverkusen zum Herbertskaul!
 
Folgende Mädchen stehen zur Verfügung und hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Fans: Tamara Berendt, Lena Pankonin, Laura Möller, Meeri Rasmus, Mila Rasmus, Yara Sieb, Sara Bartetzko, Anna-Lea Bremer, Ilka Stein, Sevinc Danyildiz, Esther Padberg, Vanessa Kahn, Rabea Zaremba, Rebecca Furman, Emilia Mayer und  Christina Uppendahl. 
 

PostHeaderIcon Dritter Erfolg in der "Englischen Woche"

9:1-Sieg der "großen Mädels"

Wie immer analysierte Trainer Roman Flesch das Spiel seiner "Mädels" sehr treffend:
 
"Am Sonntagabend stand das zweite Rückrundenspiel auf dem Herbertskaul in Frechen gegen den derzeitigen Tabellendritten, die 1. Damenmannschaft FC Viktoria Gruhlwerk 1911, an. Das Hinspiel gewannen unsere „Damen“ haushoch gegen die damals stark geschwächten Brühler mit 12:0. Jedoch im weiteren Verlauf der Hinrunde verloren die Gäste nur noch ein weiteres Spiel. Wir waren also gewarnt und bereiteten unsere Mädels dementsprechend vor.
 
Nach fünf Minuten in der ersten Halbzeit war das Spiel eigentlich schon entschieden. Da führten wir bereits mit zwei Toren durch Chiara und Laura. Gruhlwerk agierte nur defensiv in der eigenen Spielhälfte und verteidigte nur das eigene Tor. Akzente durch sie nach vorne konnten nur wenige gesetzt werden. Man überließ uns das komplette Mittelfeld, jedoch konnten unsere Damen nicht so recht etwas damit anfangen. Wir spielten sehr gut hinten raus, entwickelten aber leider zu selten mal ein paar schnelle Ballkombinationen. Trotzdem klappte es manchmal mit schnellen Pässen zum Torabschluss, und so folgten Tore Nummer drei und vier durch Laura und einem Eigentor.
 
In der Halbzeitpause sprachen wir die verbesserungswürdigen Dinge an und ermutigten unsere Mannschaft, die Räume besser zu nutzen und schneller zu kombinieren.
 
In der zweiten Halbzeit ging das Spiel so weiter wie in der Ersten, kaum Gegenwehr und deshalb ist es mehr als ärgerlich, dass Gruhlwerk durch grobe Unachtsamkeit und Abstimmung durch einen Konter zum 4:1 verkürzen konnte. Dann legten wir doch noch ein paar Schippen nach und konnten durch teilweise sehr schöne Kombinationen noch weitere fünf Tore nachlegen. Die Torschützen waren zweimal Patty & Chiara und Molli. Endstand 9:1.
 
Alles in Allem ein mehr als verdienter Sieg und wir Trainer merken, dass unsere Mädels langsam wieder in Fahrt kommen. Wir werden in den nächsten drei Wochen bis zum nächsten Spiel intensiv trainieren, um die letzten vermeintlichen Schwächen noch abzustellen. Gespielt haben: Amira (Tor) Antonia, Tamara, Lisa, Esther, Larissa, Chiara (3), Emma, Laura (2), Soumaya, Molli (1), Sevinc, Anne und Patty (2)."
 

PostHeaderIcon Sensationelle Trainer-Verpflichtung

André Otten übernimmt für Karl Slickers

- Bericht übernommen von rheinfussball.de -

Glücksbringer-Effekt bleibt aus
 
Ehemaliger Südstadt-Coach fortan für die DJK Viktoria Frechen zuständig.
 
Die Pause fiel kürzer aus als gedacht: Nach wenigen Wochen ist Andre Otten zurück im Kölner Amateurfußball. Der 35-Jährige, der bis zur Winterpause für die Landesligavertretung des SC Fortuna Köln zuständig war, übernimmt die DJK Viktoria Frechen mit sofortiger Wirkung und soll den Bezirksligisten vor dem Sturz in die Kreisklasse bewahren.
 
Letzte Woche kündigte die DJK bereits einen Hochkaräter als Nachfolger von Karl Slickers an, nun steht fest: Andre Otten übernimmt die Bezirksliga-Mannschaft der Frechener ab sofort. Der 35-Jährige stand am Sonntag zum ersten Mal an der Seitenlinie der Viktoria und überraschte damit wohl auch den Gegner. Grün-Weiß Brauweiler zeigte sich vom Neuzugang auf dem Viktoria-Trainerstuhl jedoch gänzlich unbeeindruckt und schaffte es, die Premiere des Trainers leicht zu vermiesen. Bei der 0:2-Heimniederlage der DJK schossen Adriano Oliveira Dos Santos (67.) und der eingewechselte Moritz Zeeh (70.) mit zwei schnell aufeinander folgenden Treffern den Sieg der Grün-Weißen  heraus.
 
Otten, der nach seinem Karriereende das Traineramt bei Fortunas U23 übernommen hatte, sollte ursprünglich erst im Sommer nach Frechen gelotst werden, erklärt der erste Vorsitzende, Gianfranco Di Salvo. Um den 35-Jährigen waren seit der Verkündigung des Abschiedes aus der Südstadt viele Gerüchte kursiert. Zuletzt war Otten in Verbindung mit der SG Worringen gebracht worden – auch eine Rückkehr auf das Grün schien nicht ausgeschlossen. Jetzt ist Licht in das Dunkel eingekehrt und Di Salvo ist stolz auf die Neuverpflichtung. „Er ist ein Trainer, der eigentlich eher für Aufstiege zuständig ist. Er wollte im Sommer kommen, hat sich aber jetzt entschieden, uns in dieser schwierigen Situation zu helfen. Erst, wenn wir das geschafft haben, können wir im Sommer neu angreifen“, weiß er um die brenzlige Situation in der Bezirksliga 3. Dort steht die Viktoria mit 20 Zählern auf dem 12. Tabellenplatz und hat lediglich ein Drei-Punkte-Polster auf die Rote Zone. So oder so sei die Verpflichtung des neuen Coaches ein Erfolg für die DJK, so Di Salvo weiter. „Andre Otten hätten sicher viele Kölner Vereine im Team.“ 
 

PostHeaderIcon Karl Slickers ist nicht mehr Trainer

Wer wird Nachfolger?

Überraschung vor dem Heimspiel gegen GW Brauweiler: Karl Slickers, seit Oktober 2015 an der Seitenlinie der ERSTEN, wurde in dieser Woche freigestellt!
 
„Karl ist nicht der Schuldige, aber der Trainer ist der, der den Kopf hinhalten muss“, so Vorsitzender Gianfranco Di Salvo zur frühen Trennung in der Rückrunde. „Man muss nur auf die Tabelle schauen und erkennt, dass wir damit nicht zufrieden sein können.“ Nach dem 1:4 gegen den Bedburger BV am vergangenen Spieltag und dem damit verbundenen Abrutschen auf den 12. Tabellenplatz zog der Verein die Reißleine. Über den Nachfolger wollte der Präsident noch keine Auskunft geben.
 
Egal wer gegen GW Brauweiler das Kommando haben wird, ein Dreier sollte unbedingt eingefahren werden. Legen unsere Jungs eine ähnliche Einstellung wie gegen Sportfreunde Düren an den Tag, dann ist dies auch durchaus möglich, zumal der Gegner laut Aussage ihres Trainers große Personalprobleme hat. Erfreulich, dass die Verletzung von Sascha Golz nicht so schwer ist, wie bisher angenommen wurde.
 
Die Stühle der DAMEN-Trainer Roman Flesch und Ralf Schwadorf wackeln natürlich nicht. Sie machen sich höchstens Sorgen, ob und wie ihren "Mädels" klar zu machen ist, dass es im Heimspiel gegen Viktoria Gruhlwerk nicht mehr so leicht wie beim 12:0-Sieg im Hinspiel wird. Damals sehr stark ersatzgeschwächt, haben die Gäste vom Heider Bergsee danach nur noch gegen RG Wesseling verloren und stehen inzwischen auf dem 3. Tabellenplatz. Auch im Pokal gegen den Landesligisten Efferen BC gaben sie sich erst nach einem Konter in der Schlussminute mit 1:3 geschlagen.
 
Also wird wie letzten Mittwochabend im Pokalspiel gegen den FFC Bergheim erneut 90 Minuten lang höchste Konzentration und Einsatzbereitschaft erforderlich sein, will man keine böse Überraschung erleben. Wenn unsere Mädels dies umsetzen, kann der Sieger aber eigentlich nur "Viktoria Frechen" heißen.
 
Interessant, wie sich die ZWEITE von Metin Diyaboglu bei der Reserve vom SSV Berzdorf aus der Affaire ziehen wird. In dieser Woche sind einige Neuzugänge spielberechtigt geworden, vielleicht ist deshalb ein Punktgewinn möglich.
 
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 7 von 43
TERMINE
<<  Juni 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Werbung
Banner
Banner
Banner
Statistiken
Heute437
Gestern2624
Woche5523
Monat64630
Insgesamt1365929
Wer ist online
Wir haben 106 Gäste online