Damen und Mädchen suchen noch Zuwachs !

 
Sieben Jahre nach ihrer Gründung durch Dirk Rönneper, Mannix Fenger erlebte die Mädchen- und Damengruppe der DJK Viktoria 1919 Frechen ihren bisherigen Höhepunkt.
 
Alle vier Teams kämpften am Pfingstsamstag in den Kreispokal-Endspielen um die begehrten Trophäen. Die D- und C-Mädchen -  nur als krasser Aussenseiter angetreten - schlugen sich gegen die hohen Favoriten Rheinsüd Köln und GW Brauweiler trotzdem achtbar und gaben sich erst nach großer kämpferischer Gegenwehr geschlagen. Die Trainer Johannes Schmitz, Muzi Kirbas und Bünyamin Durmus waren mit den Leistungen ihrer Mädels jedenfalls sehr zufrieden.
 
Als weitere tolle Erfolge der "Kleinen" in dieser Saison zählten die Hallen-Kreismeisterschaft der D-Juniorinnen sowie die vorzeitige Meisterschaft der C-Mädchen draussen auf dem Feld. Die C-Mädels werden in der kommenden Sasison in der Bezirksliga vertreten sein
 
Noch besser machten es am Wochenende erwartungsgmäß die etwas Älteren, die B-Mädchen und das Damenteam. Die B-Juniorinnen um Trainer Gerald Schütz und Raphael Gillet rangen bei tropischen Bedingungen die Mädels vom 1. FSV Brühl knapp aber verdient mit 2:1 Toren nieder. In der Meisterschaft belegt das Team in der Bezirksliga einen guten 6. Tabellenplatz, der umso höher zu bewerten ist, da alle Spielerinnen auch in der nächsten Saison noch zu dieser Alterklasse gehören, acht Stammspielerinnen zur Zeit sogar noch C-Juniorinnen sind.
 
Nach drei sehr klaren und überzeugenden Siegen auf dem Weg ins Finale gegen Teams aus der Bezirks- und Landesliga standen die Damen der Viktoria im Endspiel gegen den SSV Berzdorf einem Team auf absoluter Augenhöhe gegenüber. Glücklich aber doch verdient konnten sich die "Mädels" des Trainergespanns Roman Flesch und Ralf Schwadorf am Ende mit 4:3-Toren durchsetzen und ebenfalls den begehrten Pokal in Empfang nehmen.
 
Noch wichtiger war den Viktoria-Verantwortlichen verständlicherweise die vorzeitige Erringung der Kreisliga-Meisterschaft bereits im ersten Jahr nach Gründung des Teams und der damit verbundene auch gleich als primäres Ziel genannte sofortige Aufstieg in die Bezirksliga. Im bedeutungslosen letzten Spiel treffen die jungen Damen nun auf den einzigen ernsthaften Verfolger, die RG Wesseling. Ein "Schaulaufen" soll es aber nicht werden, schließlich will man die blütenweisse Weste - alle Meisterschafts- und Pokalspiele gewonnen - behalten.
 
Zur neuen Saison möchte sich die Damen- und Mädchengruppe noch weiter verstärken und sucht deshalb talentierte Spielerinnen, aber selbstverständlich sind auch "Anfängerinnen" ab 7 Jahre jederzeit gerne willkommen. Kontaktadressen: Holger Held 01511 6781389 oder Hermann Josef Fuß 01522 2643366.